Gattung Pennisetum - Perlhirse und Lampenputzergras

In der Gattung Pennisetum gibt es etwa 80 Arten. Sie gehören zu den Süßgräsern. Sie werden bei uns meist als Zierpflanzen im Garten verwendet und frisch oder getrocknet in der Floristik. Pennisetum glaucum ist als Perlhirse oder Rohrkolbenhirse bekannt und gehört zu den wichtigsten Hirsearten.
Die Blütenstände sind Rispen (Scheinähren). Die ährchen bestehen meist aus zwei Blüten. Die untere Blüte ist oft steril und die obere zwittrig. Es kommen aber auch  rein männliche und rein weibliche Blüten vor. Die Bestäubung erfolgt durch den Wind.
Wegen ihrer walzenförmigen, plüschig wirkenden Blütenstände sind diese Pflanzen als Lampemputzergras bekannt.


Australisches Lampenputzergras, Federborstengras

Pennisetum alopecuroides (L.) Sprengel


Synonyme:
Panicum alopecuroides L
Pennisetum compressum  R. Brown
Pennisetum purpurascens (Thunberg) Kuntze 1891
Pennisetum japonicum Trinius
Pennisetum chinensis Steudel
und andere



Herkunft:
Australien, Ost-Asien (China, Taiwan, Japan, Korea, Nordost Indien, Indonesien, Malysia, Myanmar, Philippinen)

Aussehen:
Horst bildendes Gras mit grünen, schmalen, aufrechten bis überhängenden Blättern.
Die Pflanzen werden etwa 80 bis 120 cm hoch. Die Blätter sind zwischen 10 und 80 cm lang und 0,3 bis 1 cm breit. Die Rispen bestehen aus zahlreichen ährchen, die aus einer unteren sterilen und einer oberen zwittrigen Blüte bestehen. Die Blütenstände werden bis 25 cm lang. Sie sind von August an zu sehen.

2n = 18

Sonstiges:
Die Pflanzen brauchen sehr warme, mässig trockene bis leicht frische Standorte mit durchlässigem Boden. Sie können in Beeten, Stein- und Heidegärten wachsen. Sie können aber auch Kübeln oder Schalen mit mehr als 2 - 3 Litern Inhalt kultiviert werden. Die Blätter färben sich im Herbst gelbbraun. In unserem Klima werden die Samen selten reif.

Wenn die Blütenbildung nachlässt, sollte man die Horste im Frühjahr (April) teilen.

´Hameln´: 30 bis 50 cm hoch, ideal für Kübel, zum Schnitt geeignet, ähren grünbraun
´Moudry´: 40 - 60 cm hoch, dunkel grünes, glänzendes Laub, ähren violettbraun, für Kübel
geeignet, auch für den Schnitt
´Herbstzauber´: 30 - 50 cm, hell braune ähren, für Kübel und den Schnitt geeignet
´Little Bunny´ 20 - 40 cm, sehr kompakte Sorte, aufrechte Blütenstiele und ähren

Pennisetum alopecuroides

Pennisetum alopecuroides





Perlhirse, Rohrkolbenhirse

Pennisetum glaucum (L.) R. Brown


Synonyme:
Panicum glaucum L.
Panicum americanum
L.
Pennisetum americanum
(L. ) Leeke
Pennisetum spicatum (L) KÖrnicke var. typhoideum T. Durand & Schinz
Pennisetum typhoides (N. L. Burman) Stapf & C. E. Hubbard
Pennisetum typhoideum Richard (nomen illegitimum)
und andere

Herkunft:
Afrika, seit etwa 3000 Jahren in Kultur und von Afrika bis Asien verbreitet

Aussehen:
Die einjährige Perlhirse kann eine WuchshÖhe von 4,5 m erreichen. Die Halme haben einen Durchmesser von 1 bis 2 cm. Die Blätter sind 20 bis 100 cm lang und 2 - 5 cm breit. Je nach Sorte sind sie hell bis dunkel grün oder rötlich. Die Blütenrispen sind 10 - 60 cm lang und sehr kompakt. Sie haben einen Durchmesser von 1,5 bis 4,5 cm. Die ährchen bestehen aus zwei Blütchen, von denen das untere männlich oder steril ist und das obere zwittrig. Die Narben reifen vor den Pollen (Proterogynie). Dadurch wird die Selbtbestäubung reduziert. Die Variabilität innerhalb der Art ist ist groß. Die Körner sind weiß, gelb, rötlich bis fast schwarz. Von der Keimung bis zur Reife dauert es 65 - 180 Tage (näheres unter Hirse).

Chromosomensatz: 2n = 14.


Sonstiges:
Während bis heute die Perlhirse in trockenen Regionen der Erde ein wichtiges Brotgetreide ist, verwenden wir die Pflanzen als Zierstauden im Garten. Die hier abgebildeten Sorten sind nur 60 bis 100 cm hoch. Lockere Böden mit guter Belüftung und ohne andauernde Nässe sind gut für die Kultur geeignet. Vollsonnige Standorte sind für eine gute Entwicklung wichtig.


Purple MajestyPurple Baron

´Purple Majesty´ und ´Purple Baron´
Laub von Jester

´Jester´

Blüten von Jester

Blütenstand von ´Jester´



Pennisetum massaicum Stapf


Herkunft:
Afrika (Simbawe, Kenia, Tanzania)

Aussehen:
Mehrjähriges, Horst bildendes Gras. Die schmalen Blätter sind aufrecht oder leicht überhängend. Die Pflanzen werden etwa 40 bis 90 cm hoch. Die Blätter sind 3 bis 25 cm lang und 2 bis 4 mm breit. Die Blütenrispen erscheinen von Mai bis August. Sie sind 2 bis 10 cm lang. Die ährchen haben eine sterile Blüte unten und eine fruchtbare oben.

Sonstiges:
Die einzige bei uns in Kultur befindliche Sort scheint ´Red Buttons´zu sein. Die Blütenähren sind rot und geben der Pflanze den Namen. Bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit humosem Boden. Der Boden sollte locker und gut durchlüftete sein. Staunässe wird nicht vertragen. In trockenen Sommern sollte regelmäßig etwas gegossen werden. ´Red Buttons´ ist für die Kultur in Kübeln und Schalen geeignet. ´Red Bunny Tails´ scheint ein andere Name für die Sorte zu sein.

Die Pflanzen sind nicht winterhart.

Oft werden sie als "Pennisetum messiacum" im Handel angeboten.




Red Buttons

´Red Buttons´ mit Fruchtständen

Fruchtstände von Red Buttons

Fruchtstände von ´Red Buttons´



Afrianisches Lampenputzergras, Springbrunnengras (Fountain Gras)

Pennisteum setaceum

Synonyme:
Pennisetum ruppelii Steud.

Herkunft:
Afrika, auf den Kanarischen Inseln, in den USA (unter anderem Hawaii, Kalifonien), Australien, Neuseeland und Asien eingeschleppt

Aussehen:
Mehrjähriges, Horst bildendes Gras mit etwa 30 bis 100 cm Höhe.
Es sind verschiedenen Typen mit unterschiedlichen Chromosmoenzahlen bekannt: 2n = 18, 3n = 27 und 6n = 54. Bei diploiden und triploiden Formen sind die Blätter schmal, leicht überhängend und grün. Die Spreiten sind 10 bis 30 cm lang und 1 bis 3 mm breit. Bei dem hexaploiden Typ sind die Blätter rot. Die Rispen sind bis zu 30 cm lang und tragen zahlreiche rötliche ährchen. Eine Blüte der ährchen ist steril, die andere zwittrig.


Sonstiges:

Die Art ist ein invasives Unkraut in semi-ariden und ariden Gebieten der Erde. Bei uns werden verschiedene Sorten als Zierpflanzen kultiviert.

´Rubrum´: hat schmale rot-schwarze Blätter, gut für die Kübelkultur und Schnitt geeignet. Die Sorte wird bis zu 70 cm hoch. Nicht winterhart.

´Rubrum Compact´: kleinere Selektion von ´Rubrum´, die nur 50 cm hoch wird und schmalere Blätter hat. Für Kübel und Schnitt. Nicht winterhart.

´Pegasus´: blüht mit rötlichern, schlanken ähren. Das Laub ist schmal und grün. Die Pflanzen werden etwa 80 cm hoch. Eignet sich für den Schnitt und die Kultur in Kübeln. Nicht vollständig winterhart.

Rubrum Compakt

´Rubrum Kompakt´
Pegasus

´Pegasus´


Rubrum

´Rubrum´



Sommer-Lampenputzergras, Wolliges Federborstengras

Pennisetum villosum


Synonyme:

Herkunft:
Afrika (äethiopien, Somalia, Arabische Halbinsel), Südeuropa, Arabien, Indien und Malaysia, Australien, Neuseelnad, Nordamerika, Südamerika

Aussehen:
Dieses Horst bildende Gras hat schmale, grüne, überhängende Blätter. Es wird etwa 70 bis 90 cm hoch. Die 2 bis 12 cm langen Rispen haben sehr lange Grannen und wirken sehr flauschig. Die ährchen bestehen aus einem sterilem unterem und einem fruchtbaren oberen ährchen.
Diese Art ist eine pentaploide Pflanze mit einem Chromosomensatz von 5n = 45.

Sonstiges:
Im Handel ist die Sorte ´Nemira´. Sie ist gut für Kübel ab 3 Litern geeignet und die Rispen können für Sträuße geschnitten werden. Sie ist nicht ganz winterhart und wird darum einjährig bei uns kultiviert.


Nemira

´Nemira´


Detailansichten der Rispe und der ährchen von ´Nemira´

Blüten
Blüten
Blütendetail




Literatur:


G. Franke (Hrsg.)(1994): Nutzpflanzen der Tropen und Subtropen - Bd. 2 Spezieller Pflanzenbau.- UTB, Stuttgart

Bruno Nebelung - Kiepenkerl Pflanzenzüchtung (2009): Katalog Jungpflanzen Frühjahr 2009

C. E. Simpson, E. C. Bashaw (1969): Cytology and reproductive chracteristics in pennisetum steaceum.- Amer. J. Bot., 56 (1), 31-36


Onlinequellen:

Wikipedia

Flora of China

GrassBase des Royal Botanical Garden Kew



© Wilstermann-Hildebrand 2012