Zephyranthes- Zephyrlilien, Regenlilien oder Zephirblumen


geschwungene Linie



Die Gattung Zephyranthes gehört zu den Amaryllisgewächsen (Amaryllidaceae). Die Systematik und die Abgrenzung zu anderen Gattungen ist nicht eindeutig, daher schwanken die Angaben zur Artenzahl in der Literatur zwischen 40 und 70.
Sie stammen aus Amerika und sind in der Natur sommergrün.
Die kleinen Geophyten haben etwa 1 cm große, eiförmige Zwiebeln. Daraus wachsen drehrunde oder flache bis zu 1 cm breite, grüne Blätter. Die sechszähligen Blüten stehen einzeln auf langen Blütenstielen. Es gibt Arten mit weißen (Zephyranthes candida), rosa bis rotviolett (Zephiranthes grandiflora, Z. carinata, Z. rosea, Z. atamasco) oder gelben (Zephyranthes pulchella, Z. ajax, Z. citrina) Blüten. Es werden verschiedene Zuchtformen und Selektionen als Zierpflanzen in Gärten und Parks verwendet. Weit verbreitet sind sie aber bei uns nicht, da sie nicht frosthart sind.
Sie lassen sich aber sehr gut in Töpfen kultivieren. Im Sommer stellt man sie in den Teich und im Herbst in eine Schale mit Wasser auf der Fensterbank.


Zwiebel mit Brutzwiebeln

Zwiebeln mit Brutzwiebeln und ausgegrabene Pflanzen

Pflanzen

sternförmige Blüte von Zephiranthes candida

Blüte von Zephiranthes candida

Zephyranthes candida

Laub und Blüte




Reinweiße Regenlilie

Zephyranthes candida (Lindley) Herbert 1826

Synonyme:
Amaryllis candida Lindley 1823

Herkunft:
Argentinien, Uruguay, Paraguay, Chile

Aussehen:
Die Zwiebeln sind etwa 1 cm groß und eiförmig. Die Blätter sind abgeflacht und etwa 3 mm breit. Jede Zwiebel hat nur etwa 2 bis 4 davon. Sie sind überhängend. Der Blütenstand überragt die Blätter. Insgesamt werden die Pflanzen zwischen 15 und 25 cm hoch.
Die Blüten stehen einzeln auf langen Blütenstielen. Sie sind rein weiß und haben einen Durchmesser von etwa 5 cm. Die Blütezeit ist im Sommer. Die Art ist immergrün.

Kultur:
Diese Zwiebelpflanzen lässt sich gut in der Sumpfzone von Teichen kultivieren. Sie verträgt es gut dauerhaft nass zu stehen. Gleichzeitig kann sie aber auch in feuchtem Gartenboden wachsen. Vollsonnige bis halbschattige Standorte ssnd geeignet. Sie muss frostfrei überwintert werden. Geeignet sind dazu helle Standorte im Haus (zum Beispiel in der Küche). Die Pflanzen können dauerhaft in Töpfen kultiviert werden. Dann kann man sie im Herbst einfach ins Haus holen und auf die Fensterbank stellen.
Besonders attraktiv sind die zierlichen Pflanzen, wenn sich größere Gruppen gebildet haben.
Die Vermehrung erfolgt durch Brutzwiebeln und über Samen. Es bilden sich jährlich etwa 1 bis 2 Jungpflanzen aus jeder Zwiebel.
geschwungene Linie